Wenn du lachst (Felix Kurmayer)

 

Es ist so schön, 

wenn Du lachst

und damit das Dunkel des Himmels erhellst.

Wie sich Deine Unbeschwertheit

allen Widrigkeiten

unerschrocken entgegenstellt.

Dein Lachen

als Samen unserer Liebe,

der nur auf dem Boden der Leichtigkeit wachsen kann.

Er vertreibt

die Schwere des Alltags

und das unbedachte Gift

in manchen Worten.

Es reinigt unsere Herzen,

unsere Liebe –

und öffnet Deine Lippen,

wie Du sie mir sonst

nur beim Küssen

schenkst.

 

 

Unerwartet (Felix Kurmayer)

 

Du bist in mein Leben gestolpert.

Du hast Dich nicht angemeldet

und mich nicht vorbereitet.

Du bist über Nacht

zu einem Teil meines Lebens geworden.

Du hast mich besetzt ohne zu fragen.

 

 

Ich habe Dich gesehen,

ohne Dich zu erkennen.

Ich mochte Dich, ohne es zu wissen.

Ich veränderte mein Leben,

ohne es zu bemerken.

Ich genoss die Zeit ganz unbewusst.

 

 

Wir fanden uns,

ohne uns gesucht zu haben.

Wir blieben zusammen,

als wir lieber alleine sein wollten.

Wir reichten uns die Hand,

ohne uns gebunden zu fühlen.

Wir waren einfach plötzlich da.